Drescher und Wittich – Synergien im Rechnungsversand

Zu Beginn der Zusammenarbeit stand zunächst eine Herausforderung:
Die Implementierung der modularen Datenstruktur im Blockaufbau von Wittich in den Drescher-Workflow. In enger Zusammenarbeit zwischen Drescher-IT und Softwareentwicklung und den Spezialisten aus dem Hause Wittich wurden die Strukturen für einen Direktexport aus dem ERP-System von Wittich geschaffen und der Prozess definiert.

Skalierbarkeit aller wesentlichen Komponenten

Wichtig an der Stelle: Es mussten alle Optionen offen gehalten werden, schließlich war die Zielsetzung physischen und digitalen Output zu generieren und maximale Ersparnis zu realisieren.

Nach Datenübertragung wird heute zunächst analysiert, welche Daten digital via E-Mail über Elektronischen Dokumenten Versand (EDV) versendet werden können, der physische Output wird gesplittet in Portoklassen und nach Sendungsumfang entweder über intelligente Kuvertiersysteme zusammengeführt oder in der Manuellen Konfektionierung im Vier-Augen-Prinzip als Großbrief konfektioniert.

Unabhängig von der Portoklasse werden die fertigen Sendungen konsolidiert, um die höchstmögliche Portoersparnis für Wittich zu erzielen. Selbstverständlich werden die Rechnungen in individuellen Briefumschlägen versendet und regelmäßig weiteren Angeboten aus dem Haus Wittich zukuvertiert. Eine Rechnung soll schließlich keine Einbahnstraße sein.

Win / Win beidseitig – das ist Rechnungsversand von heute!

Weitere Produkte

IHR DIREKTER DRAHT...
Marcus Pegoski:

T. +49 (0)7152 505 631
F. +49 (0)7152 505 667

E-Mail

REFERENZEN

Bitte fordern Sie unsere Referenzliste bei Marcus Pegoski an: