Drescher gewinnt Allianz-Pitch „Output Marketing-Portal“

Die Drescher-Gruppe hat die Ausschreibung der Allianz Deutschland AG über den Output des Allianz-Marketing-Portals (AMP) gewonnen.

Im Rahmen dieses Projektes werden die rund 9.000 Allianz Vertreter über ein Marketing-Portal mit statischen und dynamischen Druckstücken ab Auflage 1 versorgt.

Das AMP 2.0 wurde von der BRANDAD Systems AG, einem Spezialisten für Marketing Automation Portale, entwickelt und seit Anfang des Jahres bereitgestellt. Der Drescher-Partner ctrl-s prepress hat parallel das Drescher-Backend weiterentwickelt. In Kombination konnten die Druck- und Logistik-Prozesse zur Drescher-Gruppe fast vollends automatisiert und spürbar beschleunigt werden.

Seit vielen Jahren ist Drescher bereits wichtiger Druckdienstleister für den Output des Printportals. Der Vertrag für weitere drei Jahre wurde im Oktober unterschrieben. Über 50 Produkte und 100.000 Bestellungen laufen heute über das Portal. Der Vertreter kann somit seinen Bedarf von der Visitenkarte bis zur konfektionierten Präsentationsmappe decken und das mit seinen persönlichen Daten angereichert. „Ab Januar 2014 soll ein dynamisches Mailingtool hinzukommen, welches neben der Allianz Kundeninfo weitere Kampagnen im Direktmarketing der Allianz abbildet. Die hohen Anforderungen an die Sicherheit der Daten im gesamten Prozess können wir mit unserer Technik erfüllen. Den Penetrationstest hierfür haben wir vor kurzem bestanden - die IT-Infrastruktur steht“, erläutert Jürgen Hermann, Vertrieb und Projektleiter des Marketingportals bei Drescher.

Das Drescher-Backend, die Produktionsplattform der Unternehmensgruppe, sorgt für eine Automatisierung des Prozesses von der Bestellung über die Druckvorstufe und die Druckdatenbereitstellung an den Offset- oder Digitaldruckmaschinen des jeweiligen Standorts bis hin zur Abbildung der komplexen Logistikprozesse. Zur Beantwortung von Rückfragen und Support zum Bestellprozess, stellt Drescher als Teil des Projekts ganztätig eine Hotline zur Verfügung.

Zurück